Bartaxt
         
Zurück zum Handwerk
Zurück zu den Alltagsgegenständen
   
Zurück zur Startseite
Rekonstruktion einer wikingerzeitlichen Axt nach Vorlage eines Fundes aus Gothem/Gotland, gefertigt von Ulrika Stridsberg  
       
Durch das Fehlen eines bis zum Schaftloch gleichmäßig verlaufenden Blattes stellen Bartäxte eine materialsparende Variante dar, eine große Schneide zu erzeugen. Gleichzeitig führt die Sparmaßnahme häufig zu sehr eleganten Linienführungen.

Die hier gezeigte Axt entspricht dem Typ 18 nach Petersen Westphalen, bzw. Typ C nach Petersen. Es handelt sich bei diesen um große Bartäxte, die vor allem typisch für den schwedischen Raum sind. Sie finden sich allerdings auch in Dänemark (u.a. Haithabu) und Norwegen. Auf Gotland treten sie besonders gehäuft auf, wie bereits Petersen feststellte.

Dieser Axttyp kommt vermutlich während der römischen Kaiserzeit auf und entwickelt sich bis in die Wikingerzeit weiter, wo er in der gezeigten Form wohl dem 9. bis 10. Jahrhundert zuzurechnen ist.
   
   
Bilden http://www.historiska.se/data/?bild=299796 som visar objektet http://www.historiska.se/data/?foremal=419042
Ny Björn Gustafsson SHMM
Bartaxt aus Birka. (Gleichzeitig Link zum Datenblatt) © Statens Historiska Museum, Stockholm.
   
http://www.historiska.se/data/?bild=299797
Ny Björn Gustafsson SHMM
Unterseite derselben Bartaxt aus Birka. (Gleichzeitig Link zum Datenblatt) © Statens Historiska Museum, Stockholm.
        
   
Literaturnachweis:
G. Arwidsson u. G. Berg, The Mästermyr find: A Viking age tool chest from Gotland (Stockholm 1983).
Berichte über die Ausgrabungen in Haithabu, Band 6. Untersuchungen zur Technologie des Eisens (Neumünster 1971).
H. Elsner, Wikinger Museum Haithabu: Schaufenster einer frühen Stadt (2. Auflage, Neumünster 1994).
P. Ottaway, Anglo-Scandinavian Ironwork from 16-22 Coppergate. The Archaeology of York. The Small Finds 17/6 (York 1992).
J. Petersen, De Norske Vikingesverd. En typologisk-kronologisk Studie over Vikingetidens Vaaben. Videnskapsselskapets Skrifter, Historisk-filosofisk Klasse 1919, No. 1 (Kristiania 1919).
P. Westphalen, Die Eisenfunde von Haithabu. Die Ausgrabungen in Haithabu, Band 10 (Neumünster 2002).