Dinge des Alltags
                
        
Haushalt Es ist auch heute noch ein weit verbreitetes Klischee:  Die Skandinavier des 8. bis 11. Jahrhunderts waren in der Mehrzahl saufende oder brandschatzende Idioten, die nichts besseres zu tun hatten, als eine Spur der Verwüstung hinter sich zu legen während sie eine ellenlange Liste von Göttern anriefen.

Wenn man den mittel- und westeuropäischen Chronisten Glauben schenken mag (und es gibt guten Grund dazu...), dann kam das wohl auch hin- und wieder mal so vor. Trotzdem sollte man dabei nie aus den Augen verlieren, dass die meisten Skandinavier vor allem eines waren: Nämlich Bauern.
Deshalb soll hier ein kleiner Einblick in die friedliche Sachkultur des Alltags gegeben werden. Jedoch ist anzumerken, dass viele dieser Gegenstände eher der gehobenen Mittelklasse bis Oberschicht zuzurechnen sind. 

Bei einigen der Gegenstände können wir glücklicherweise Abbildungen der Originalfunde den Rekonstruktionen gegenüberstellen, soweit diese Funde bereits an anderer Stelle publiziert worden sind. Dies ist nur durch die freundliche Genehmigung des Archäologischen Landesmuseums Schleswig-Holstein möglich, dem die Rechte an den Fundabbildungen gehören. Es sei deshalb an dieser Stelle deutlich gesagt, dass eine ungenehmigte Vervielfältigung der hier gezeigten Originalabbildungen illegal ist und strafrechtlich verfolgt wird.

Unpublizierte Funde finden hier keine Abbildung, ebenso wie Funde, die ausserhalb Schleswig-Holsteins und Schwedens gemacht wurden. Zumindest letzteres soll sich aber nach und nach ändern...


       
Freizeit
     
Handwerk
     
Finanzen
       
Hygiene
       
Schmuck
     
Zurück zu Startseite